Suche

Jahresrückblick

Und am Ende werden wir feststellen, dass es nicht das Ende war.

2020 neigt sich dem Ende zu und doch ist das Jahresende gleichzeitig der Anfang eines neuen Jahres. Mit neuen Möglichkeiten, mit neuen Herausforderungen, an denen wir wachsen können und in dem wir neue Lernerfahrungen machen werden.


Um bestmöglich in das neue Jahr zu starten, lohnt es sich, vorher noch eine kleine Rückschau zu halten. Denn wie wir etwas betrachten, liegt allein bei uns.

Ja, es war schon ein bisschen aufregend, beängstigend, verstörend, erschreckend und ungewohnt. Vieles in unserem Leben hat sich dieses Jahr schlagartig verändert und die Worte "Maske" und "Home-Office" rufen nun bei jedem von uns Assoziationen und Gefühle hervor, die er so vorher wahrscheinlich noch nicht hatte.


Viele von uns wurden in diesem Jahr auch mit ihren größten Ängsten konfrontiert, vor schier unüberwindbare Herausforderungen gestellt und sind an die ein oder andere Grenze gestoßen. Es ist erschreckend, was die Angst aus uns Menschen macht, wenn das Toilettenpapier knapp wird. Corona - die "Krone" der Menschheit hat uns schwer gebeutelt.



Doch wie so oft, liegt es allein an uns, wie wir dieses Jahr in Erinnerung behalten. Denn für viele gab es auch willkommene Auszeiten, Pausen in der Natur, geschenkte Momente der Stille, Besinnung aufs Wesentliche, neue Lernerfahrungen und Momente, in denen sie über sich hinausgewachsen sind.

Und wieder einmal bewahrheitet sich der Spruch: "Energie folgt der Aufmerksamkeit."

Das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richtigen, wird größer, bekommt Gewicht und Wert. Aus diesem Grund lade ich dich zu einem - wenn man es so nennen darf - "friedvollen" Abschluss mit diesem Jahr ein. Der positive Jahresrückblick ist ein Ritual, das ich seit einigen Jahr praktiziere und aus dem ich immer sehr viel Kraft und Freude schöpfe.

"Nichts ändert sich, bis man sich selbst ändert und dann ändert sich alles."

Wenn du Lust hast, lade dir das beigefügte Dokument herunter, schenk dir mindestens 30 Minuten Zeit, eine heiße Tasse Tee und schreib alles auf, was dir in den Sinn kommt.

Jahresrückblick
.pdf
Download PDF • 98KB

Anbei noch ein paar nützliche Fragen, die dich bei deinem Jahresrückblick unterstützen:

  • Wenn dein Jahr eine Überschrift oder ein Thema gehabt hätte, was wäre es?

  • Was sind die drei Dinge, auf die am meisten stolz bist?

  • Was möchtest du nicht ins neue Jahr mitnehmen? (zB. ein Thema, eine Angewohnheit,...)

  • Was waren deine drei schönsten Momente/Erlebnisse?

  • Welche drei Stärken haben dich dieses Jahr am meisten unterstützt?

  • Wofür bist du dankbar? Notiere mindestens 10 Dinge.


Ich wünsche dir viel Freude und berührende Erkenntnisse. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich dann auf die Planung fürs neue Jahr eingehen. Wenn du in der Zwischenzeit Fragen oder Feedback hast, freue ich mich über deine Nachricht.


HERZ-liche Grüße,

Lisa

"Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden." John Ruskin

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen